Menu

- UNORTHODOXE KLANGKUNST MIT ZIVILISATIONSHINTERGRUND -

 

Hinweis:

aufgrund der limitierten Sitzplätze wird zur Reservierung der Tickets geraten


save the date

9. FreeJazzFestival Saarbrücken,

20.3. bis 24.3. 2024

 

 

>> workshop

 

>> overview

 

>> details

 


 

 

4. FreeJazzMarathon Saarbrücken 2023

zur Unterstützung der regionalen freien Szene

in drei Etappen

am Samstag, den 21.10. 2023

im Gemeindezentrum Alte Kirche, 

Ev.-Kirch-Straße 27, 66111 Saarbrücken

- Matinée 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

- Teatime 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

- Soirée     20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

featuring 

Claudia Hahn – Flöte, Daniel Schmitz – Trompete, Geoffroy Mueller – Stimme/Trompete, Christof Thewes – Posaune, Olaf Rupp – Gitarre, Julien Blondel Cello, Pascal Zimmer – Electronics, Daniel Prätzlich – Schlagzeug, Marius Buck – Schlagzeug, Martial Frentzel – Schlagzeug, Jan Östreich – Bass, Tom Lengert – E-Bass, Henk Nuwenhoud – Saxophon, Johannes Schmitz – Gitarre, Hartmut Oßwald – Saxophon, Juan Camilo Velasquez Bueno – Geige, Deltlef Schäfer – Bass, Jan Roder – Bass, Florian SeefeldKlarinette, Jorgo Schäfer – Deko & Actionpainting

 

Eintritt jeweils 15,- € / ermäßigt 10,- €

Kartenreservierung per Email an stwi(at)freejazzsaar(dot)de

 

Videorückblick: 

 

>> Fotos von Stefan Winkler

>> Fotos von Hajo Schu

>> Pressespiegel


 

Mars Williams

(29. Mai 1955 - 20. November 2023)

 


Michel Pilz

 (28. Oktober 1945 - 2. November 2023)


Charles Gayle 

(28. Februar  1939  -  5. September  2023)

 

Tristan Honsinger

(23. Oktober 1949 – 5. August 2023)


 

Luten Petrowsky (10. 12. 1933 - 10. 7. 2023)  , Credo SB 2017:  

 

 


 

Peter Brötzmann (6.3. 1941 - 22.6. 2023) 

 

 

 

 

 


 

>> https://www.isupportmyanmar.com/

>> Vor zwei Jahren: der burmesische Militärputsch

Cacerolazo - The Night Will Not Be Silenced:

Dies ist ein Protestsong von einer Gruppe von Leuten aus der Punk-Community von Yangon, die gegen den Militärputsch Widerstand leisten, der Myanmar seit dem 1. Februar 2021 im Würgegriff hat. Er ist eine Adaption des Kansas-Klassikers "Dust in the Wind" von 1977, der zum Symbol des Aufstandes von 1988 wurde, und eine Hommage an die Kakophonie, die das Land jeden Abend um 20 Uhr einhüllt, wenn die Demonstranten im Widerstand gegen die Junta auf Töpfe und Pfannen schlagen, was in der myanmarischen Kultur als ein Mittel zur Vertreibung böser Geister gilt. 

Der Track ist zum Download für "pay what you want" bei Bandcamp erhältlich: >>https://cacelorazo.bandcamp.com

Alle Spenden werden an die Bewegung für zivilen Ungehorsam weitergeleitet.

   


Mark Whitecage (1937 - 2021) R.I.P.

>>https://www.freejazzblog.org/2021/03/mark-whitecage-1937-2021.html


 

                                            

                              

 

 
 

                   

 

 

                   

 
 

                             Alexander von Schlippenbach über Freejazz.

                      Interview mit Johannes Kloth, SR Musikwelt, 6.4.2017